NIC-base stellt Version 2.0 ihrer Telematik-Plattform zur IAA Nutzfahrzeuge 2012 vor

Donnerstag, 6. September 2012 6.09.12



Die Softwarespezialistin kasasi GmbH baut ihr Produktportfolio weiter aus und präsentiert zur IAA Nutzfahrzeuge 2012 die Version 2.0 ihrer Telematik-Plattform NIC-base. Um zukünftig noch flexibler und offener gegenüber anderen Systemen und Anwendungen zu sein, wurden laut Geschäftsführer Markus Lechner neben einer komplett überarbeiteten Web-Oberfläche auch die Datenbank und das Backend grundlegend aktualisiert. Eine komplette Entwicklungsumgebung für Dritte ermöglicht NIC-base-Anwendern die Entwicklung eigener Anwendungen auf Basis seiner Datenbank. Diese können dann von diesen selbst genutzt oder über den NIC-base-Marketplace vertrieben werden.

Integrieren lassen sich unter anderem Speditionsmanagementsysteme, die in Kombination mit der NIC-base-Tour-Solution den kompletten Logistikteil abdecken. Lechner: „Partnern und Entwicklern stellen wir NIC-base als Basissystem zur Verfügung. Wobei NIC-base von vielen unterschiedlichen Teilnehmern lebt, die die Plattform – ähnlich wie beim Betriebssystem Android – weiterentwickeln und immer kompletter und interessanter machen.“

NIC-base 2.0 enthält im Rahmen der neuen kasasi-Strategie das Modul OEM-Ready. Dieses ermöglicht Nutzfahrzeugherstellern und Vermietern als OEM-Partner eine schnelle und effiziente Full-Service-Telematikanbindung. Zu den OEM-Partnern der kasasi GmbH gehört auch die Telematikspezialistin idem GmbH.

Lechner: „Gerade Dienstleister schätzen die kosteneffiziente und einfache Realisierung einer eigenen Telematikabteilung ohne Personalaufwand. Durch die NIC-base-Partnerschaft erweitern sie ihren Service um ein zeitgemäßes Telematikpaket und präsentieren sich am Markt als absolut zukunftsorientiertes Unternehmen.“

OEM-Partner können zwischen drei verschiedenen Lizenzbausteinen wählen. Hierbei handelt es sich um die Full-Service-Licence, durch die ohne großen Aufwand im Kundenoutfit auf eine komplette Telematikabteilung zurückgegriffen werden kann. Bei der Backend-Licence administriert der Hersteller seine Kunden selbst und NIC-base betreibt im Hintergrund Server, Datenbanken, Supportfälle usw. Mit einer Owner-Licence können Nutzfahrzeughersteller die gesamte Softwarelösung komplett selbst betreiben und werden nur bei Bedarf von NIC-base unterstützt.

Hintergrundinformation:

Die 2009 von Markus Lechner etablierte kasasi GmbH betreibt als neutraler Telematiksoftwareanbieter die hardwareunabhängige Datenbank NIC-base. Diese sammelt, bündelt und standardisiert Telematikdaten verschiedener Hersteller und integriert sie in ihre Datenbank. Danach werden alle Daten benutzerfreundlich in einer einzigen Internetanwendung visualisiert. Seit Mitte 2012 vertreibt NIC-base europaweit auch innovative Produktpakete für OEM-Partner (Fahrzeughersteller und Vermieter) an.






<- Zurück zu: Pressetexte
 
Fakten. Trends. Visionen.