Transics erweitert Bordcomputer-Palette

Dienstag, 3. September 2013 3.09.13

Mit TX-SKY kommt eine neue, tabletartige Lösung auf den Markt


Transics - TX-SKY
TX-SKY orientiert sich an der Tablet-Technologie

Mit TX-SKY bringt der europäische Flottenmanagement-Spezialist Transics eine neue, tabletartige LKW-Bordcomputer-Generation auf den Markt. Das Gerät wird genau wie die herkömmlichen, fest installierten TX-MAX (GO)-Bordcomputer voll in die Transics-Backoffice-Software TX-CONNECT integriert. Konzeptionell handelt es sich um eine sehr einfach zu bedienende High-Performance-Plattform, in deren Entwicklung Transics über 20-jährige Telematikerfahrung eingeflossen ist. Die brandneue Benutzeroberfläche führt zu einem optimalen Anwendererlebnis und erhöht daher die Fahrereffizienz. Wobei die extrem leichte Anwendung und schnelle Plug-and-play-Installation für geringe Betriebskosten (Cost of Ownership) sorgen, was Transporteuren entgegenkommt.

Weil die Benutzerfreundlichkeit beim Design neuer Bordcomputer im Vordergrund steht, kam das Transics-Forschungs- und Entwicklungsteam auf die Idee, TX-SKY zu entwickeln. “Fahrer erwarten, dass ihre Lkw-Flottenmanagementlösungen als feste, professionelle Anwendung genauso intuitiv bedienbar sind, wie ihre eigenen Smartphones und Tablets“, betont Dirk Staelens, Transics-Vizepräsident für Produktmanagement. “Dank der neuen, an Touchscreen-Tablets angepassten Benutzeroberfläche können sie jetzt problemlos zwischen den verschiedenen Informationsmodulen navigieren und mit ihren Disponenten per Fingerdruck kommunizieren.”

Ein Genuss, damit zu arbeiten

Jèrome, Fahrer des französischen Transportunternehmens Gamba + Rota, hat TX-SKY in den letzten Monaten ausführlich getestet und lobt seine Anwenderfreundlichkeit: “TX-SKY erlaubt mir die Interaktion mit der Software auf dem Bildschirm durch Berühren, Antippen, Verschieben und Drücken. Was wirklich Spaß bringt.“ „Das Interface ist für Fahrer nach minimalem Training sofort intuitiv bedienbar. Das einfache Handling erhöht die Akzeptanz bei unseren Fahrern, die sich schon auf ihre Arbeit mit TX-SKY freuen, weil es sich um eine echte Evolution handelt“, ergänzt Firmenchef Alain Gamba. “Und weil nur eine viertelstündige Einweisung erforderlich ist und die Installation durch Plug-and-Play erfolgt, können wir die Systeme ohne großen Fahrzeugstillstand sofort einsetzen und erhebliche Kosteneinsparungen realisieren.“

Volle Integration in die leistungsstarke TX-CONNECT-Backoffice-Software

TX-SKY basiert auf der neuen State-of-the-Art-Architektur, wie sie Transics für seinen unlängst vorgestellten, displaylosen Bordcomputer TX-GO nutzt, und ist ebenfalls voll in die Backoffice-Software TX-CONNECT integriert. Dadurch bietet TX-SKY die gleichen Funktionalitäten wie die Produkte TX-Max und TX-Max Go. Um auch Tachodaten und ein effektives Treibstoffmanagement einzubinden, lässt sich das Gerät problemlos an den digitalen Tachografen und CAN-Bus andocken. Ein kraftvoller Prozessor und großer Speicher machen den neuen Bordcomputer zu einem hochkarätigen Flottenmanagement-Tool, das schon für weitere Entwicklungen und Applikationen vorbereitet ist.

Verbesserung des täglichen Transportgeschäfts

“Unser Forschungs- und Entwicklungsteam war über ein Jahr lang damit beschäftigt, TX-SKY zu einem bahnbrechenden Newcomer zu entwickeln. Wir freuen uns deshalb über die ersten positiven Kundenresonanzen. Neben der Abrundung unserer bestehenden Bordcomputerpalette hievt TX-SKY diese aufgrund seines nutzerorientierten Aufbaus und Design auf ein ganz neues Niveau. Wir sind davon überzeugt, dass seine Benutzerführung die Produktivität erhöht und Anwenderkosten reduziert. TX-SKY bestätigt, dass wir bei der Entwicklung innovativer Produkte und Dienstleistungen zur Verbesserung des täglichen Transportgeschäfts stets die Nase vorn haben“, betont Transics-CEO Walter Mastelinck.

 

Hintergrundinformation:

Transics International N. V., gegründet 1991, entwickelt und vertreibt Flottenmanagementlösungen für den Transport- und Logistikbereich. Dank jahrzehntelanger Erfahrung, intensiver Forschungs- und Entwicklungsaktivität sowie Zusammenarbeit mit zahlreichen europäischen Kunden zählt die Telematikspezialistin Transics zu den Spitzenreitern in ihrem Marktsegment. Das Unternehmen setzte 2012 mit 280 Mitarbeitern knapp 50 Mio. Euro um. Ausgehend von ihrem Hauptbüro im belgischen Ypern ist Transics in ganz Europa aktiv. Die Transics Deutschland GmbH sitzt in Köln. Der Transics-Bordcomputer TX-MAX (jetzt TX-MAX Go) wurde aufgrund seines Funktionsumfangs in einer von der Fachzeitschrift VerkehrsRundschau und Prof. Dr. Heinz-Leo Dudek (DHBW – Duale Hochschule Baden-Württemberg) erstellten Marktübersicht zum „Telematik-Olympiasieger 2012“ gekürt (VR 35/2012).

www.transics.com






<- Zurück zu: Newshub.de | Logistik-News
 
Fakten. Trends. Visionen.