Kühlguttransporteur Free Go Ouest expandiert mit Transics-Bordcomputern

Dienstag, 29. April 2014 29.04.14


Transics: Telematik-Anwenderbericht Free Go Ouest

Von der manuellen Zettelwirtschaft zum professionellen Bordcomputereinsatz. Durch einen auf Transics-Bordcomputer basierenden Strategiewandel ist es dem französischen Transportunternehmen Free Go Ouest gelungen, seine Abläufe bei der Lieferung von Kühlgütern zu optimieren. Produktivitätsbedingt konnte das Unternehmen seine Flotte um fünf Thermofahrzeuge erweitern. Und das innerhalb von 18 Monaten nach Implementierung der Transics-Flottenmanagementlösung mit dem Eco-Driving-Programm TX-ECO.

Bis 2012 hatte es bei Free Go Ouest ausgesehen, wie bei vielen Mittelständlern: Tag und Nacht riefen die Geschäftsführer ihre Fahrer an, um Streckendetails abzufragen (Standort, Kraftstoffverbrauch usw.). Und die Fahrer mussten nach jeder Lieferung einen Fahrtbericht schreiben. Gleichzeitig kämpfte Free Go Ouest auch mit dem Branchenproblem der Palettenkontrolle.

Um diese verschiedenen, sehr zeitraubenden Kommunikationsschritte zu reduzieren und die Administration zu optimieren, informierte sich Free Go Ouest 2012 bei verschiedenen Anbietern von Tracking-&-Tracing-Lösungen. Die Wahl fiel auf Transics, das eine Lösung bot, die alle Unternehmensanforderungen in Echtzeit erfüllen konnte: Überwachung des Ladungszustands, Geo-Lokalisierung der Flotte, Kraftstoffverbrauch, Lenk- und Ruhezeiten der Fahrer.

Optimierte Produktivität - für Transporteur und Verlader

Dank der Zeiteinsparungen erhöht sich sowohl die Produktivität der Geschäftsführer, die sich optimal auf ihre Expansion konzentrieren können, als auch die der Fahrer, die sich nicht länger mit administrativen Aufgaben herumschlagen müssen. Die mit dem Eco-Driving-Programm verbundenen und über TX-ECO abrufbaren Fahrer-Statistiken sind darüber hinaus ein Qualitätskriterium, das Free Go Ouest erfolgreich bei seinen Kunden einbringt.

Außerdem hat Free Go Ouest sein Verpackungsmanagement jetzt fest im Griff. Und zwar von der Abfahrt im Lager bis zur Lieferung beim Empfänger, ohne länger Gefahr zu laufen, dass Paletten verschwinden. Dank der Geolokalisierung über den Bordcomputer TX-MAX informiert der Transporteur seine Kunden laufend über ihren Sendungsstatus.

„Ohne Bordcomputer würden wir noch sehr viel Zeit in die Kommunikation mit unseren Fahrern stecken, um über die Transporte auf dem Laufenden zu bleiben, und diese, um uns ihre Fahrtberichte zu übermitteln. Die Investition in Bordcomputer und die Backoffice-Lösung TX-CONNECT hat sich sehr schnell amortisiert“, betont Free-Go-Quest-Geschäftsführer Gilles Ernoult.

„Tracking & Tracing und Eco-Driving bieten uns als Mittelständler die Möglichkeit, unsere Struktur reaktionsschnell und flexibel zu halten. Unsere Fahrer bekommen ihre Aufträge und übermitteln ihre Transportinformationen, ohne wirklich in die Zentrale kommen zu müssen. Und auch unsere Kunden sind zufrieden, weil wir sie in Echtzeit über den Status ihrer Sendungen informieren.“

„Unsere Erfahrung mit Bordcomputern beschränkt sich nicht nur auf Großkunden. Eine Lösung für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) anbieten zu können, macht uns besonders zufrieden und stolz“, betont Loïc Kervella, Kommerzieller Leiter von Transics Frankreich. „Über das Tracking & Tracing und Eco-Driving hinaus ist die Transics-Flottenmanagementlösung für unsere Kunden ein wichtiges Instrument zur Steigerung ihrer Produktivität und zum weiteren Ausbau ihrer Unternehmen.“

Hintergrundinformationen:

Free Go Ouest ist ein 2007 von zwei Partnern gegründeter mittelständischer Kühlguttransporteur, der primär im Nordwesten Frankreichs aktiv ist. Im ersten Jahr wurden die Transporte nur von seinen beiden Gesellschaftern durchgeführt. Heute setzt das Unternehmen fast vier Mio. Euro um und beschäftigt 38 Fahrer für seinen 17 Thermofahrzeuge umfassenden Fuhrpark. Die LKW sind an sechs Tagen pro Woche rund um die Uhr auf Achse und legen jährlich durchschnittlich jeweils 200.000 km zurück.

Transics International N. V., ein WABCO-Unternehmen, wurde 1991 gegründet. Transics entwickelt und vertreibt Flottenmanagementlösungen für die Transport- und Logistikbranche. Dank jahrelanger Erfahrung, umfassender Forschungs- und Entwicklungsarbeit sowie intensiver Fokussierung auf den Kundennutzen zählt Transics zu den europäischen Spitzenreitern in seinem Segment. Transics hat seinen Hauptsitz in Ypern (Belgien), unterhält Niederlassungen in ganz Europa und bereitet gegenwärtig seine globale Expansion vor. Das Unternehmen ist seit Juni 2007 börsennotiert (NYSE Euronext Brüssel: TRAN).

www.transics.com






<- Zurück zu: Newshub.de | Logistik-News
 
Fakten. Trends. Visionen.